tellerrand 12.12.12

das postete ich vorhin bei indymedia.
nur auf die gefahr hin, daß anderslautenden meinungen geblockt werden oder ich bald zugespammt werde.

erstmal:

warum versteckt ihr euch alle hinter ANONYM?

habt ihr angst besuch zu bekommen? gedankenpolizei oder so?

also ich will mal loswerden, was andere scheinbar nicht tun:

ich bin seit 1989 fan der boxhamsters. ich habe mein erstes konzert in der jube baden-baden erleben dürfen. und das war großartig. seitdem mache ich selbst punk in ein, zwei, drei bands. und ich finde sie immer noch toll. auch wenn sie altersbedingt das gaspedal etwas weniger durchdrücken!

auch ich habe, damals schon, immer wieder bezug genommen auf diese großartige deutschsprachige band, die texte und musik macht wie keine zweite! seitdem aber die vorwürfe gegen den sänger der boxhamsters öffentlich gemacht wurden, werde sogar ich persönlich in einen topf geschmissen und mit dem tragen eines PALI-tuches als antisemit beschimpft. und ich bin sehr weit davon entfernt ein antisemit oder ähnliches zu sein!

auch wird der club angegriffen, in dem das konzert stattfindet. wie dumm ist das? das ist ein klasse laden, geführt von einem guten typen. der seit er den club auf hat auch nicht wegen der kleinsten kleinigkeit ärger hatte.

vielleicht solltet ihr auch ersteinmal davon ausgehen, daß es menschen gibt, die nichts von dieser (nach internettagen gerechneten) „sache“ wissen. warum auch…. muß man alles wissen…. jaja, er weiß es jetzt. auch er wird seine meinung haben. interessiert die irgendwen? oder redet ihr hier nur von eurer meinung, die nach den netzeinträgen zu urteilen schon ein paar tage alt sind, ohne das sich was verändert hätte. auf beiden seiten nicht.

auch bin ich der meinung, das viel zu wenige stellung dazu bezogen haben, zu sagen: „ich glaube der geschichte des sängers“!

und das tue ich hiermit.

auch wenn ich damit meiner band die chance nehme jemals wieder in besetzten häusern, bzw. „freien“ räumen zu spielen. denn wir sind frei! frei nach unserem verständnis. und wenn ich mir sicher bin, über das was ich tue, dann bin ich frei!

ich lasse mich nicht beschimpfen. ich nehme niemanden in schutz. aber wenn ein fall abgeschlossen wird, auch von einer männlichen justiz, dann ist er abgeschlossen.

in dieser dikussion hier werde ich das gefühl nicht los, das alle die der meinung sind „boxhamsters muß man ächten“ hier zu wort kommen / sich melden. was natürlich von denen die das nicht glauben und sich nicht melden, den eindruck haben könnte, sie seien sich nicht sicher. dies vorurteil will ich hier nun mal ausräumen: wir sind uns sicher! die beiden haben damals irgendeinen groupiescheiß am laufen gehabt und der ist mir scheißegal!

diese vergewaltigungen (ob bei conflict , die im musik“biz“ passieren sind in keinem fall zu goutieren.

trotzdem ist aber jeder fall zu prüfen und nicht generell abzuurteilen. ich habe schon kleinere bands an kleineren „vergehen“ zu grunde gehen sehen, weil eine hetzjagd gegen jemanden gemacht wurde, der zu viel getrunken hatte. ich denke, das der alkohol (und drogen) immer eine sehr große rolle in unserer szene spielte und spielt. darüber sollten wir uns unterhalten!!!!! wenn es etwas zu dikutieren gibt ist es wie man solche „patriarchalischen“ übergriffe verhindern kann!

ich habe sicherlich auch vorurteile, lasse mich aber gerne von einer anderen meinung überzeugen, höre zu, aber ihr scheint vorurteile wie kleider täglich anzuziehen und die sachlage, wenn sie denn einmal halbwegs im internet kursiert ist, wie ein paar socken überzustreifen und in eure miefigen schuhe zu stecken. leider bekommen die, wenn man sie lange genug trägt und sich schlicht nichts mehr verändert an den socken, löcher.

bis freitag!