30.12.2013

alle machen jahresrückblick.
wir auch.

9 konzerte – das sind viel zu wenige. musik ist also schlecht. keiner will uns haben.
nein, die KOPFPUNK radioshow nahm uns. interview….. inzwischen finde ich es ein wenig seltsam, wenn ich es noch einmal höre.
wenig seltsam dagegen die schallplatte, die wir im januar aufnahmen und im april rausbrachten.
läuft ganz gut. wir haben schon 10 verkauft. das sind mehr, als wir konzerte spielten.
gibts immer noch bei green hell und flight13 und elfenart und auch bei vopo records (in berlin)
da hats ja unseren philipp hin verschlagen. extrawürste bei konopkes braten.
den braten haben wir gerochen und machen uns im januar auf den weg wieder mit den famosen BEN RACKEN zu spielen. auch ende april/1.mai wird es weitere gigs geben.
auch 2013: ganz viele reviews bei plastic bomb / trust / OX / livegigs.de / blueprint uva.
sind auch ganz oke.
dafür, daß man sich in der provinz überhaupt die mühe macht, eigene songs zu schreiben, die nicht klingen wie aller scheiss, der im umlauf ist oder sonst irgendein 08/15 geschrammel, sind die reaktionen sehr verhalten. ja, es ist eine endjahresdepression und wir hoffen, daß die welt dann doch abgestellt wird, dann hört auch keiner mehr unseren weltraumschrott.
wir besaufen uns nämlich morgen ganz dolle und dann knallen wir den himmel ab. so richtig un-PC.
was wir auch un_PC finden, sind die gezielten übergriffe von autonomen idioten, die wegen der roten flora, und man kämpft zurecht für was sie tun, auf polizeistationen, polizisten, das haus des architekten und das haus des besitzers der flora-geländes. denkt bloß nicht, ich fände die bullen super. aber wenn ich als fazit lese,

Die Gewerkschaft der Polizei sieht mittlerweile „eine Dimension erreicht, die einen Schusswaffengebrauch situationsbedingt wahrscheinlich machen könnte“.

dann ist das wie dumm&dümmer.
so klärt man nichts, so wird man definitiv rausgeschmissen und bekommt auch keine weitere chance. dumm.

dumm auch, daß das hier zuende gehen muß, ist ja ein rückblick und keine laberstunde. „was labersch n du, alda?“
weiß ich auch nicht.

zum schluß noch den momentan frei verfügbaren download zu einer EP „flächendeckend auftragen“