04.06.2014

der job bindet mich momentan an das schöne freiburg.
am wochenende familie. viel zeit bleibt nicht, um mal „schnell“ zu proben.
nichtsdestotrotz geben wir am 21. juni ein konzert auf der diesjährigen „fete de la musique“ in bühl.
so ab 17:30 werden wir unseren krach von der bühne fegen dürfen!
also kommt zahlreich und kracht zurück!!!

und da wir gerade so viel leerlauf haben:
man darf uns buchen ;-)

wir sind schon ein wenig traurig, daß in unserer gegend so wenig geht.
man / wir werden nicht wahrgenommen und ich mag gerne wissen, wieso das heute so ist?
es geht auch anderen bands so.
habe versucht mit der PROVINZPOSTILLE das ein wenig aufzubrechen, doch das schleppt sich auch etwas dahin.
jeder hört musik aber keiner mag noch fan einer bestimmten, unbekannten band sein.
alle rennen mal wieder zu rock am ring.
was ja scheinbar zu einem „kampf der häuptlinge“ ausgeartet ist.
zwei mogule streiten sich. es geht ums geld.

nichts ist geiler, als eine platte raus zu bringen. nichts ist umwerfender als ein paar fans für seine persönliche, handgemachte musik zu finden.
nichts ist schöner als verschwitzte shirts vom gig in die waschmaschine zu schmeissen.
und nichts grandioser wie ein paar freunde, mit denen man dieses gefühl teilen kann.